è  DEUTSCH   è  ENGLISH   è  中文
search


Germau-St.Lorenz 2017
Unser zweiter Ausflug nach dem Glatteis und Schneechaos der letzten Wochen galt Russkoje ( Germau).

Im ersten Ausflug nach Palmnicken haben wir das judische Mahnmal an der Anna-Schacht besucht.

Nun haben wir uns entschlossen, ein anderes Kapitel des Krieges aufzuschlagen.

Russkoje befindet sich wieder ca. 20 km von Swetlogorsk entfernt. Die Straßen sind hier gut, mit den sibirischen nicht zu vergleichen. Der Wagen, der den ganzen Weg von Omsk nach Swetlogorsk machte, freut sich bestimmt auch, wenn ein Auto sich freuen kann...

Im Dorfzentrum besuchten wir zuerst das russische Memorial.

Der Soldatenfriedhof
Und natürlich besuchten wir auch den deutschen Soldatenfriedhof, wo übrigens auch viele Zivilisten ruhen.

Der Krieg ist immer grausam, barbarisch und furchtbar, wo alle leiden. Und so sind diese beiden Friedhofe zu Recht dicht aneinander.

Überreste der alten Kirche
... besuchten wir natürlich auch.

Zurück nach St. Lorenz
Wenige Einheimischen wissen hier, wie früher die Ortschaften hießen. Salskoje heute, früher-St.Lorenz.

So sind wir auf dem Rückweg in Salskoje- St. Lorenz gelandet, um die Überreste der Kirche von St.Lorenz zu sehen, sowie den Pruzzen-Stein zu finden.

Zum Glück haben wir eine einheimische Frau getroffen, die sehr viel über den Ort wusste. Die Kirche konnte bis 1987 in relativ gutem Zustand existieren, mal als Lager, dann als Klubhaus. Im Winter 1987 gab es sehr starke Stürme, bei denen das Dach eingestürzt war. Leider wurde das Dach nicht rechtzeitig repariert und dann kamen die Marodeure...

Jetzt steht die Kirche seit paar Jahren unter Denkmalschutz und ist umgezäumt. Die Kirche wird aber leider nicht mehr restauriert- laut der Frau.

Malerische Straßen
Der Weg führte uns durch die Försterei Warnicken ( heute Swetlogorsky Les) und dann über wunderbare Linden-Straßen.

Der Pruzzen-Stein. Das Rätsel ist gelöst
Bei unseren vorherigen Versuchen, den Pruzzen-Stein zu finden, sind wir durchgefallen.

Bei diesem Besuch erklärte uns die liebe Frau, warum wir scheiterten.

Der Stein befindet sich hinter dem Zaun und wurde von der im Haus nebenan lebenden Familie ( im Haus befand sich die alte Schule von St.Lorenz) etwas 'veschönert'. Wir sollten im Sommer kommen, wo die Blumen ringsrum dem Stein einen wunderschönen Hintergrund geben, so die Frau.

Wir kommen bestimmt wieder. Von Swetlogorsk sind es bis hierher nur 4 km.