è  DEUTSCH   è  ENGLISH   è  中文
search


Mit Stopps von Moskau bis zum Baikalsee, 2018
1. Tag Sa
Indiv. Anreise nach Moskau und selbstständige Fahrt zu Ihrem Hotel. Übernachtung im Hotel. (-/-/-)

2. Tag So
Prächtiges Moskau entdecken! Sie checken aus Ihrem Hotel aus und deponieren Ihre Sachen im Hotel. Treff mit der Reiseleitung an der Rezeption des Hotels und Anfang Ihrer Stadtbesichtigung. Sie durchstreifen herausgeputzte Straßen im Zentrum Moskaus und lassen die Stimmung der reichen russischen Metropole auf sich wirken, besuchen den Roten Platz, der durch das Kreml-Gelände mit seinen Türmen und Kirchen und durch die bunten Zwiebelkuppeln der Basilius-Kathedrale geprägt ist. Auch die Fahrt mit der Moskauer Metro ist ein Erlebnis: kaum woanders sehen Sie so prachtvoll geschmückte Stationen, die manchmal wie unterirdische Paläste wirken. Am frühen Abend Transfer vom Hotel zum Bahnhof und Nachtfahrt mit der Transsib nach Kasan. (F/-/-)

3. Tag Mo
Besichtigung in Kasan - Perle der Architektur. Fahrt nach Ekaterinburg

Ankunft in Kasan am Morgen, Stadtbesichtigung. Die Stadt an der Wolga hat 2005 ihr 1000-jähriges Jubiläum gefeiert und gehört zu einer der schönsten Städte Russlands. Kasan ist die Hauptstadt der Republik Tatarstan und mit ihren Kirchen, Moscheen und Burganlagen eine wahre Perle der Architektur, die Okzident mit Orient vereint.

Am späten Nachmittag Weiterfahrt mit dem Zug nach Ekaterinburg an kleineren und größeren Orten vorbei und Überquerung von Mütterchen Wolga. Bewundern Sie die russische Weite aus dem Fenster Ihres Zuges oder nutzen Sie die Zeit zum Lesen, Ausschlafen und Unterhalten mit Mitreisenden. Übernachtung im Zug. (-/-/-)

4. Tag Di
Ekaterinburg und Grenze Europa-Asien. Mit Nachtzug nach Omsk

Am Morgen kommen Sie in Ekaterinburg an. Die Stadt liegt am Uralgebirge, welches Europa von Asien abgrenzt. Besichtigung des Grenzobelisken EuropaAsien: An diesem Ort können Sie mit beiden Beinen gleichzeitig auf zwei Kontinenten stehen! In Ekaterinburg unternehmen Sie eine kleine Stadtrundfahrt. Abends mit dem Zug weiter nach Omsk. Übernachtung im Zug. (-/-/-)

5. Tag Mi
Ankunft in Omsk, Dorf Blumenfeld. Alexandrowka - das älteste deutsche Dorf in Sibirien.

Begrüßung durch unseren Deutsch sprechenden Reiseleiter.

Fahrt zu dem ca. 90 km entfernten Dorf Blumenfeld. Entstanden als deutsch-estnische Siedlung vor ca. 110 Jahren, ist es auch heute ein gepflegtes Dorf mit farbenprächtigen Holzhäusern. In einem werden Sie zu Gast sein und mit hausgemachten Gerichten verwöhnt. Sie beobachten das tägliche Leben der Russland-Deutschen, deren Vorfahren vor ca. 110 Jahren hierher gekommen sind, um ein glückliches Leben in Sibirien aufzubauen.

Nicht nur die Einheimischen meinen, dass hier, in Blumenfeld, die schönsten Birken der Welt wachsen! Sie essen Speisen, die vor über hundert Jahren aus Deutschland gebracht und dann an die sibirischen Verhältnisse angepasst wurden. Die meisten Produkte stammen hier aus eigener Herstellung.

Abends entspannen Sie sich in der Banja, der russischen Sauna. Übernachtung in Privathäusern (Zimmer mit Etagen DU/WC) bei Familien.
(-/M/A)

6. Tag Do
Gegen 11.30 erfolgt ein Transfer zu dem ältesten deutschen Dorf in Sibirien- Alexandrowka. In dem Heimatmuseum des Dorfes erhalten Sie einen Einblick in die Geschichte der Deutschen in Sibirien.


Auf dem Weg nach Omsk wird Asowo, die Hauptstadt der Deutschen in Sibirien, besucht. Nach der Besichtigung erfolgt eine Bierprobe in der hiesigen Brauerei mit deftigen sibirischen Speisen.

Fortsetzung der Tour nach Omsk, wo Sie (optional) einen einzigartigen botanischen Garten besuchen, der von Herrn Gense über 25 Jahre geführt wurde, und in dem eine reiche pflanzliche Vielfalt vorzufinden ist eigentlich kaum vorstellbar für die harten Bedingungen Sibiriens.

Wenn Sie Lust und Laune haben, können Sie abends die schönste Kirche Sibiriens im Lichterspiel bewundern. Übernachtung im Hotel. (F/M/-)

7. Tag Fr
Stadtbesichtigung in Omsk - eine der schönsten Städte Sibiriens!
2016 hat Omsk sein 300-jähriges Jubiläum gefeiert! Es wird vorsichtig St. Petersburg Sibiriens genannt. Viele namhafte Petersburger Architekten haben in Omsk gewirkt, was das Zentrum der Stadt so unverkennbar macht. Unter den Zaren war Omsk die Hauptstadt Sibiriens und zählte zu den fünf strategisch wichtigsten Städten im Riesenreich. Vieles ist zu Sowjetzeiten verloren gegangen. Durch das Engagement von Gasprom bekommt Omsk sein historisches Gesicht wieder zurück, inklusive der Eremitage-Filiale, neben Kasan die einzige in der russischen Provinz.

Zu Mittagspause besuchen Sie das 'Deutsche Haus', wo Sie eine Kunstsammlung eines sibirischen Malers Below bewundern können sowie eine Tee-Pause mit sibirischen Leckerbissen genießen. Natürlich werden Sie die Geschichte über den alten Hausbesitzer, Herrn Stumpf, erfahren.

Danach gehen Sie über die Omsker Promenade spazieren, die neulich aufwändig restauriert wurde.

Es bleibt noch etwas Zeit vor Ihrer Abfahrt und Sie besuchen einen 'richtigen' russisch-kasachischen Bauernmarkt, wo Sie sich mit Proviant für Ihre Weiterreise eindecken können. Es werden hier frisches Obst, Gemüse, Fisch, Fleisch und viele Spezialitäten angeboten.

Nachtzug nach Irkutsk (ca. 2500 km). (F/LP/-)

8. Tag Sa
Im Zug durch das Westsibirische Tiefland, das langsam in hügelige Landschaften übergeht und am schönsten bei Krasnojarsk wird. Bei 20- bis 30-minütigen Stopps auf Bahnhöfen können Sie Ihre Füße vertreten oder kleine Verpflegungseinkäufe erledigen. Übernachtung in Zug. (-/-/-)

9. Tag SoI
rkutsk. Altrussische Holzbaukunst. Listwjanka am Baikalsee

Am Morgen Ankunft in Irkutsk und Rundgang durch die Altstadt. Am Nachmittag fahren Sie nach Listwjanka, dem bekanntesten Ort am Baikalsee. Stopp in Talzy, wo Sie das schöne Freilichtmuseums der altrussischen Holzbaukunst besichtigen.
In Listwjanka besuchen Sie das interessante Baikal-Museum. Übernachtung in einer Holzhauspension. (-/-/A)

10. Tag Mo Im Nationalpark Pribajkalski. Sie unternehmen eine kurze Wanderung durch die Taiga des Pribajkalskij-Nationalparks (2-3 h) und haben die Möglichkeit typische Pflanzenarten kennenzulernen und zu erfahren, wie die Bewohner diese als Heilmittel nutzen.
Am Nachmittag könnten Sie zum Fischmarkt in Listwjanka gehen und z.B. den geräucherten Omul, eine endemische Fischart, probieren. Übernachtung wie Vortag. (F/-/A)

11. Tag Di
Zur Insel Olchon. Fahrt zur größten Insel des Baikalsees, der Olchon. Bezug der Ferienanlage in Chuschir (die 'Metropole' Olchons), Ihrer Unterkunft für die nächsten drei Tage. Nachmittags Spaziergang zum Wahrzeichen Baikals, dem Schamanenfelsen und Einführung in die Religion der Einheimischen, den Schamanismus.
Übernachtung in der Pension. (F/-/A)

12. Tag Mi
Ausflug in den Norden Olchons mit Wanderungen. Sie erreichen die Nordspitze der Insel, Kap Choboj (Eckzahn), wo Sie ein tolles Panorama auf den offenen Baikal und das Primorski-Gebirge erwartet. Kurz vor dem Choboj machen Sie einen Halt und besuchen eines der malerischsten Kaps am Baikal das Kap Sagan-Huschin (Weisses Kap).
Besichtigung der Ruinen eines GULag-Lagers in der Bucht Pestschanaja. Der Name der Bucht kommt vom herrlichen Sandstrand, wo Sie sich beim guten Wetter ein Sonnenbad gönnen können oder nach Wunsch auch ein erfrischendes Bad im See.
Übernachtung wie Vortag. (F/-/A)

13. Tag Do
Chuschir. Tag zur freien Verfügung. Erholung am langen Sandstrand, Radfahren, Besuch des Heimatkundemuseums oder einer burjatischen Jurte sind die möglichen Optionen. Übernachtung wie Vortag. (F/-/A)

14. Tag Fr
Rückfahrt nach Irkutsk. Nach einem Stadtbummel ein Abschiedsessen in der Stadt. Übernachtung im Hotel. (F/-/A)

15. Tag Sa
Heimflug oder Verlängerung. Gruppentransfer zum Flughafen und Rückflug. (F/-/-)



Programmabweichungen aufgrund der Fahrplanänderungen möglich.

Termine und Leistungen
Termine 2018:



26.05.18 09.06.18 2100,-


09.06.18 23.06.18 2100,-


23.06.18 07.07.18 2100,-


11.08.18 25.08.18 2100,-


01.09.18 15.09.18 2100,-



Leistungen:

Ab Moskau Hotel/an Irkutsk Flughafen

Alle Transfers lt. Programm

Bahnfahrkarten in gebuchter Kategorie

5 Übernachtungen im Zug (4-Bett-Abteil) inkl. Bettwäsche, 3 Übernachtungen im Hotel (Moskau, Omsk, Irkutsk) im DZ mit DU/WC, 1 Übernachtungen bei Familien im Dorf nahe Omsk mit Gemeinschaftsdusche- & -WC, 2 Übernachtungen in der Pension in Listwjanka in DZ mit DU/WC, 3 Übernachtungen auf der Insel Olchon in Holzhütten in DZ mit Gemeinschaftdusche und -Toilette

5x Halbpension, 3x Frühstück, 2x Mittagessen, 2x Abendessen, 1x Lunchpaket (als Teestunde am 7. Tag), 1x Picknick (12. Tag)

Besuch im Baikalmuseum

Stadtrundfahrt in Ekaterinburg mit Besichtigung des Grenzobelisken Europa Asien

Stadtrundgang in Omsk und Kasan

Stadtführung in Moskau

Visabefürwortung (für die Visabeantragung erforderliches Einladungsschreiben)

Wechselnde örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung (Zugfahrten ohne Guide)

Kontakt:
Kontakt in Dresden